Aktuelles

Die „Ameisenbücherei“

In unserem OGS-Kurs „Literatur“ haben wir die Geschichte geschrieben und beim Bilderbuchprojekt des Kinderliteraturhauses in Lübeck teilgenommen. Unter folgendem Link kann man es kostenlos herunterladen und lesen:

https://www.bilingual-picturebooks.org/de/buchdetail?buch=29

 

Frau Niang, unsere Kursleiterin, erhielt ein E-Mail, dass ein Video mit einer deutsch-spanischen Lesung des Bilderbuches hochgeladen worden ist. Die Stadtbücherei in Paderborn hat daraus einen Vorlesenachmittag gemacht.

Hier der link:

https://youtu.be/NIO0jJobMsc

Besuch der Biogasanlage in Sieverstedt

Im März machte sich der 4. Jahrgang der Schule im Autal auf den Weg zu der naheliegenden Biogasanlage in Sieverstedt. Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zu dem Thema „Erneuerbaren Energien“ im Sachunterricht setzten die Kinder sich unter anderem intensiv mit dem Thema Biogas auseinander. Sie bauten im Unterricht zum Beispiel ihre eigenen kleinen Biogasanlagen mit Biomasse, einer Flasche und einem Ballon und führten kleine Experimente zu dem Thema durch. An der Biogasanlage wurden die Kinder von Torsten Clausen begrüßt,der die Kinder über die Anlage führte und sich die Zeit nahm alle auftretenden Fragen in Ruhe zu beantworten. Die Kinder und Lehrerinnen freuten sich sehr über die kompetente Führung und danken Herrn Clausen dafür, dass er es möglich gemacht hat der Schule einen Einblick in die faszinierende Welt der erneuerbaren Energie zu geben.

Unser Hochbeet                                                            März 2021

Im letzten Jahr wurde die Schule im Autal von der Bärenklasse mit einem Hochbeet beschenkt. Darüber haben sich alle sehr gefreut. Jannes, der an der Schule im Autal zurzeit sein Freies Soziales Jahr absolviert, trifft sich zurzeit mehrmals in der Woche mit einem kleinen Team der Schule und arbeitet an dem Projekt “Hochbeet”. Die Kinder sind momentan damit beschäftigt das Hochbeet mit mehreren Schichten zu befüllen.

Das Team der Schule im Autal sagt “DANKE”

an alle Kinder, Eltern und Erzieher für die schöne Überraschung, die uns heute in der Schule erreicht hat. Wir haben uns alle sehr gefreut!

Vorbereitungen für den Wechselunterricht

Die Vorbereitungen für den Wechselunterricht an der Schule im Autal laufen auf Hochtouren. Anja hat am Freitag beispielsweise die Wartebereiche auf dem Schulhof mit bunten Farben markiert.

Seit dieser Woche wird das Team der Schule außerdem 2x wöchentlich getestet. Herr Manske von der Apotheke in Jübek war bereits am Freitag das erste Mal in der Schule und hat die ersten Tests durchgeführt.

Wir freuen uns alle sehr auf den Schulstart am Montag, den 1.3.2021 und darauf, dass endlich wieder eure Stimmen im Schulgebäude und auf dem Schulhof zu hören sein werden 🙂

Bewegungsparcours

Der Bewegungsparcours der Schule im Autal geht mit neuen Aufgaben und Frühlingswetter in die 2. Runde. Achtet auf Steine und Plakate!

Wir wünschen euch viel Spaß!

Fasching im Lockdown

Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele von euch an unserer Online “Spiel- und Sportstunde”  am Rosenmontag teilgenommen haben. Es hat Spaß gemacht mit euch gemeinsam zu tanzen, zu lachen und zu spielen. Außerdem habt ihr uns mit tollen Kostümen überrascht! Auch das Team der Schule im Autal hat heute mit Verkleidung gearbeitet.

Kannst du erkennen, wer hinter den Kostümen steckt?

Was war denn da los?

Nicht Kinder, Hunde liefen heute durch unsere Sporthalle! Die Diensthundestaffel der Polizeidirektion Flensburg nutzte die leerstehenden Räume, um mit ihren Hunden zu üben. Mit insgesamt fünf Schutzhunden rückten die Polizisten an, die alle eine zusätzliche Spezialausbildung als Sprengstoff-Spürhund haben. Einer nach dem anderen wurde hereingeführt und bekam ein Signalhalsband angelegt, das besagt, wonach der Hund gerade sucht. Zunächst wurde der Suchbereich angezeigt, dann erfolgte ein Signal und die Tiere begannen zu suchen. In beeindruckend kurzer Zeit fanden die Hunde zuvor versteckte kleinste Teile von verschiedenen echten Sprengstoffen. Den Fund zeigten sie an, indem sie sich davorlegten (passive Anzeige). Zur Belohnung gab es das Lieblingsspielzeug und eine kleine Kuscheleinheit.  Zum Schluss gab es noch eine kleine Extravorführung, in der gezeigt wurde, wie „Django“ einen „Verbrecher“ stellt.

HanseWerk Schulmusikpreis

Der 3.12.20 war ein aufregender Tag. Am Vormittag besuchte uns ein Fernsehteam des NDR und filmte unsere Ukulelen-Gruppe und ein Musik-Modul. Doch warum die ganze Aufregung? Der zum zweiten Mal ausgelobte HanseWerk Schulmusikpreis im Wert von 3000 Euro geht dieses Jahr an unsere Schule!! Die feierliche Übergabe – coronabedingt leider nur im sehr kleinen Rahmen – fand in unserer musikalisch geschmückten Turnhalle statt. Neben der Presse war Dr. Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival, anwesend und überreichte symbolisch den Scheck. Durch einen zuvor präsentierten Film über die musikalischen Facetten unserer Schule bekam er einen Eindruck von unserer Arbeit und freute sich umso mehr, dass gerade unsere Schule den Preis erhält. „Die Schule im Autal legt den Grundstein für die Neugier auf Musik.“ Auf unseren iPads erreichten uns weitere Grußworte von der Bildungsministerin Karin Prien, Schirmherrin der Auszeichnung sowie von Herrn Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk AG, die uns zu diesem Preis beglückwünschten.

Wir bedauern es sehr, dass wir coronabedingt nicht als gesamte Schulgemeinschaft den Preis entgegennehmen konnten. Im Rahmen eines Neujahrskonzertes wollen wir jedoch zusammen mit den Schülerinnen und Schülern diesen großartigen Preis noch einmal würdig feiern.

Die Anerkennung unserer Arbeit hat uns nur noch mehr darin bestärkt, weiterzumachen und Musik in unseren (Schul-)Alltag fest einzubinden! Musik tut gut – gerade in dieser schweren Zeit, in der wir leider nicht zusammen singen können, aber so viele andere Möglichkeiten haben. Es geht weiter!

Film Schulmusikpreis 2020

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mathe Olympiade 2020

Noe, Olli, Mattis, Emil, Daniel und Hannes traten in diesem Jahr für unsere Schule in der zweiten Runde der Mathe Olympiade an. Anders als in den letzten Jahren wurde die Regionalrunde von den Lehrern an der eigenen Schule durchgeführt und nicht an der Europa Universität in Flensburg. In Teams bearbeiteten die Kinder am 19.11.2020 die zentral gestellten Knobelaufgaben. 120 Minuten rauchten die Köpfe und es wurde geknobelt und diskutiert. Per Post kamen Mitte Dezember die Ergebnisse samt Urkunden und Preisen. Wir gratulieren Emil und Matthis für den 3. Platz und den Teams Olli und Noe sowie Daniel und Hannes für die erfolgreiche Teilnahme an der Mathe Olympiade 2020.

 

Alle Jahre wieder….

…wird in der Schule im Autal in der Adventszeit gebastelt und gebacken. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder und Lernbegleiter nicht komplett auf diesen besonderen Tag verzichten. Am Freitag, den 27. November zog deshalb in die Schule eine weihnachtliche Stimmung ein. Aus den Lerngruppen ertönten Weihnachtsklänge und man hörte überall leise Kinderstimmen. Das Backen durfte leider nicht stattfinden, stattdessen spendierten die Eltern Mandarinen und Schokoladenlebkuchen, über die sich alle sehr freuten. Gebastelt wurde in diesem Jahr umso mehr: Weihnachtsdeko für die Fenster, Karten, Anhänger und allerlei Geschenke. Am Ende des Tages zeigte sich die Schule weihnachtlich geschmückt und alle waren stolz auf ihre Ergebnisse. Aktionen und Gedanken zu den Themen „LICHT“, „HOFFNUNG“ und „FRIEDEN“, z.B. Gedichte, Tänze oder Texte, werden die Schule im Autal in der Adventszeit begleiten. Wir freuen uns sehr auf diese besondere Zeit.

 

Unsere Spende an die DIAKO

Am 28.10.20 hatten die Vorsitzenden des Schülerrates Réka und Sem gemeinsam mit Frau Tusché, der Schulleitung der Schule im Autal, einen Termin bei Herrn Dr. Dördelmann (Chefarzt der Kinderklinik) in der DIAKO in Flensburg. Hier sollte ein Spendengutschein von 200 Euro übergeben werden. Das Geld wurde beim letzten Lauftag erlaufen.  Da der Termin coronabedingt leider nicht stattfinden konnte, wurde das Geld auf das Spendenkonto des Krankenhauses überwiesen.

 

Der Umwelt zuliebe

Der 4. Jahrgang der Schule im Autal machte sich am Freitag, den 30. Oktober auf den Weg in einen naheliegenden Wald in Sieverstedt. Hoch motiviert und mit wetterfester Kleidung ging es los mit dem Ziel, Bäume zu pflanzen und auf diese Weise etwas für die Umwelt zu tun. Herr Kracke-Seidel, der Besitzer des Waldes und Vater eines Kindes der Lerngruppe, wartete bereits mit 70 Buchensetzlingen auf die Kinder. Die Lerngruppe machte sich an die Arbeit und schnell waren die ersten Löcher gebuddelt und Setzlinge eingepflanzt. Im Vorfeld waren schon Namensschilder mit der Lehrerin Frau Kilian getöpfert worden. Diese wurden an Holzpflöcken neben den Setzlingen mit Draht befestigt. Jedes Kind suchte sich seinen eigenen Baum aus und übernahm somit die Patenschaft für diesen – der Gedanke seinen eigenen Baum wachsen sehen zu können und etwas für die Umwelt zu tun löste bei den Kindern große Freude aus.

Nach der Aktion überraschte Herr Kracke-Seidel die Lerngruppe mit warmen Würstchen und Getränken – ein großartiger Abschluss für diese besondere Aktion!

Wir danken Herrn Kracke-Seidel für diese tolle Idee. Ganz nach dem Motto „Nicht reden, sondern aktiv handeln“.

 

Herbstfeier in der Schule im Autal

Der letzte Schultag vor den Herbstferien klang an der Schule im Autal in herbstlicher Atmosphäre aus. In diesem Jahr aus Platzgründen nicht im Musikraum, sondern in der Sporthalle, präsentierten die Musikmodule ihre Darbietungen zum Thema „Herbst“. Die Kinder des Moduls „Musik mit Körper und Stimme“ zeigten auf der wunderschön dekorierten Bühne eine Sammlung verschiedener Herbstgeräusche zu einer vorgelesenen Geschichte. Zur Klanggeschichte „Fips das Eichhörnchen“ von Jochen Willrodt lauschte das Publikum den verschiedensten Instrumenten, gespielt von Schülerinnen und Schülern des Moduls „Instrumentenkunde“. Die „Musikforscher im Notenwald“ erforschten Ganze, Halbe, Viertel- und Achtelnoten und spielten gemeinsam herbstliche Klänge zu „Der Herbst ist da“. Das Aufbaumodul „Musik um uns herum“ hatte sich in den vergangenen Wochen mit der Rhythmustechnik „Pen-Beats“ auseinandergesetzt, bei der mit zwei Kugelschreibern rhythmische Abfolgen auf Tische geklopft werden. Die Kinder stellten sich der motorischen Herausforderung, schulten dabei gleichzeitig ihr Taktgefühl und konnten auf diese Weise mit dazugehörigen herbstlichen Sprechtexten das Publikum begeistern. Auch wenn wir alle das Singen in unserem Schulalltag schmerzlich vermissen, die Darbietungen zeigten, wie vielfältig und mitreißend Musik auch ohne Gesang sein kann.

Verschiedene Gedichte, vorgetragen von Kindern aus allen Lerngruppen, untermalten die musikalischen Präsentationen und ließen uns noch mehr auf diese schöne Jahreszeit freuen. Gemeinsam wurde im Anschluss an die Feierlichkeiten in den Lerngruppen gefrühstückt. Frau Heidbrede hatte für alle Kinder Brezeln gebacken und einige Eltern überraschten die Kinder mit bunten Obst- und Gemüsetellern. So wurde auch das gemeinsame Frühstück zu einem besonderen Highlight des Tages.

 

„Zu Fuß zur Schule“

So wie bereits im letzten Jahr wurde vor den Herbstferien die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ an der Schule im Autal durchgeführt. Mit großer Begeisterung sammelten die Kinder Stempel dafür, dass sie einen Teil ihres Schulweges zu Fuß, mit einem Roller oder Fahrrad bewältigten. Das Team der Schule im Autal durfte sich auch in diesem Jahr über die rege Teilnahme freuen und dankt allen Eltern und Erziehern, die ihre Kinder bei dieser Aktion unterstützten. Ein Dankeschön geht in diesem Jahr auch an das Busunternehmen, das die Kinder an einem abgesprochenen Ort in der Nähe der Schule aussteigen ließ. So konnten auch die Buskinder erfolgreich an der Aktion teilnehmen. Insgesamt sammelte die Kinder in diesem Jahr mehr Stempel als noch im Jahr zuvor. Eine tolle Leistung!

Wir würden uns freuen, wenn die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ auch in diesem Jahr bei allen ein Umdenken in Bewegung gesetzt hat und wir nach den Herbstferien weiterhin viele Kinder „zu Fuß zur Schule“ gehen sehen.

 

Klassenfahrt der Bären

Vom 30.8 bis 4.9 ging es für den 4. Jahrgang der Schule im Autal auf Klassenfahrt nach Ulsnis an der Schlei. Geplant war in diesem Jahr ein Aufenthalt in Langholz. Da das Schullandheim zu diesem Zeitpunkt coronabedingt nicht öffnen durfte, wurde uns alternativ das ADS- Schullandheim in Ulsnis angeboten. Das Angebot wurde dankend von Seiten der Schule und den Eltern und Erziehern angenommen und so kam es, dass die Kinder bei schönstem Wetter und bester Laune eine unvergessliche Zeit an der Schlei verbrachten. Das Wetter machte es möglich, dass jeden Tag gebadet werden konnte. Außerdem wurden Sandburgen gebaut und viel Zeit an der frischen Luft verbracht. Ein besonderes Highlight war das Kanufahren. Aber auch das Bernsteinschleifen und ein Nachmittag mit Teamspielen rund um das „Geheimnis von Ulsnis“ bereitete allen große Freude. Jeden Abend durften die Kinder von ihrem Taschengeld Naschi an „Anjas Kiosk “kaufen und versüßten sich damit nicht nur den Kino- oder Discoabend 😊Spaziergänge vorbei an dem „Riesen von Ulsnis“, dem Wahrzeichen des kleinen Ortes an der Schlei oder dem Bild von „Biene Maja“, die hier erfunden wurde, rundeten die schöne Zeit ab. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an den Herbergsvater Andreas, der nicht nur jeden Tag für unser leibliches Wohl gesorgt hat, sondern auch die Workshops leitete. Die Schule im Autal wird sicherlich nicht zum letzten Mal in Ulsnis auf Klassenfahrt gewesen sein.

 

Lauftag

Am 11.09.2020 fand an unserer Schule der alljährliche Lauftag statt. In diesem Jahr mussten wir auf die Unterstützung der Eltern, Betreuer und Großeltern verzichten und es wurde zu zwei unterschiedlichen Zeiten mit dem Laufen begonnen.
Um 8 Uhr starteten die Lerngruppen der Wölfe, Dachse und Füchse gemeinsam mit ihren Lern- und Schulbegleitern.
Um 10 Uhr folgten die Bären gemeinsam mit den Bibern und Luchsen.
Zu Beginn jeden Laufes gab es ein „Warming Up“, das von unserem Referendar Herrn Mallek geleitet wurde. Alle Kinder liefen mit Begeisterung ihre Runden und sammelten Stempel für ein „Grünes Klassenzimmer“.  Außerdem beschloss der Schülerrat, dass ein Betrag von 200 Euro der Kinderstation in Flensburg gespendet wird. Bedanken wollen wir uns bei den Eltern , die auch in diesem Jahr Müsliriegel für alle Kinder gespendet haben.

 

Einschulung am 12.08.2020

„Herzlich Willkommen. Schön, dass ihr da seid…….“
Mit diesen Worten wurden am Mittwoch, den 12.08.2020
31 aufgeregte Erstklässler in der geschmückten Turnhalle der Schule im Autal begrüßt. Zuvor nahmen viele der Einschulungskinder bereits an einem „Outdoor Gottesdienst“ teil, der in diesem Jahr in der ATS in Sieverstedt stattfand.
Der 4. Jahrgang präsentierte den neuen Dachsen, Füchsen, Wölfen, Luchsen und Bibern und deren Eltern und Erziehungsberechtigten zwei kleine Stücke. Danach wurde es Ernst und die Paten baten ihre Patenkinder auf die Bühne, um dann stolz als Lerngruppe von der Bühne zu schreiten. Draußen wartete nicht nur der Fotograf auf die Kinder, sondern sie wurden auch feierlich durch eine Wimpelgasse geführt. Die Musikanlage spielte währenddessen das Lied:
„Herzlich Willkommen – Jungen und Mädchen….“
Danach ging es gemeinsam in den neuen Lerngruppenraum. Die Paten standen den neuen Kindern zur Seite und gaben ihnen Sicherheit bei ihren ersten Schritten durch das Gebäude.
Ein spannender Vormittag ging gegen 11.30 Uhr für alle fünf Lerngruppen zu Ende.
Die Schule im Autal wünscht allen neuen Kindern einen guten Start an unserer Schule!

 

Abschied und mehr…

Am letzten Schultag wurden in unserem Atrium bei großartigem Wetter die Bären verabschiedet. Aufgrund der besonderen Atmosphäre im Freien und der Abstands- und Hygieneregeln wurde die Verabschiedung der Bären zu einem ganz besonderen Moment für alle.
Die Bären wurden von den Kindern des 3. Jahrganges einzeln aufgerufen und durften sich von einem liebevoll dekorierten Tisch ihren Stein in Form eines Herzens und einen persönlichen Brief abholen. Jedes Kind wurde von einem großen Applaus begleitet und es floss die ein oder andere Träne.
Auch Frau Brunnlieb wurde in dieser Feierstunde von den Kindern und dem Team der Schule im Autal verabschiedet. Nach ihrem Referendariat an unserer Schule wird sie nach dem Sommer an der Regenbogenschule in Satrup arbeiten. Wir alle wünschen ihr dort einen guten Start!
Unser Hausmeister Thorsten wurde zu seinem 30- jährigen Dienstjubiläum von der Schule überrascht und bekam einen Präsentkorb überreicht.
Leider durften wir in diesem Jahr nicht singen. Frau Ohlsen hatte aber über die Musikanlage für passende Musik gesorgt und überraschte alle mit einer tollen Musikauswahl. Für die Bären hatte sie sich außerdem etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Im Vorfeld hatte sie einen Text geschrieben, den die Bären, das Team der Schule im Autal und die restlichen Schüler und Schülerinnen unabhängig voneinander an den Vortagen geübt hatten. An diesem Tag wurde der gesprochene Text in Begleitung von einer Gitarre, dem Cajon und einem Keyboard zu einem Ganzen und war ein besonderes Highlight der Verabschiedung.

 

Abschluss unserer Kinderfestwoche in der Coronazeit 2020

Während die Kinder ihre Spiele an den letzten Tagen bei strahlendem Sonnenschein absolvieren konnten, musste die Siegerehrung am total verregneten letzten Tag der Corona – Kinderfestwoche in die Halle verlegt werden. Hier warteten schon die von den Eltern toll geschmückten Geschenketische auf die Lerngruppen. Zur traditionellen Polonaise- Musik umrundeten die Schüler und Schülerinnen zunächst die Tische, um dann auf der Tribüne Platz zu nehmen.
Während die Bären ihre Siegerehrung in ihrem Lerngruppenraum feierten, wurden in der Turnhalle endlich die Königinnen und Könige der einzelnen Jahrgänge aufgerufen:

1. Jahrgang: Fiona Wolf und Frido Heidbrede
2. Jahrgang: Lilly Schönemann und Kjell Krugmann
3. Jahrgang: Juliana Taddeo und Cedric Christiansen
4. Jahrgang: Fine Reichardt und Bjarne Rühe

Unter großem Applaus nahmen sie ihre Schärpen und Kronen in Empfang und winkten zum Abschluss den vorbeiziehenden Kindern fröhlich zu. Das Programm am Nachmittag musste leider in diesem Jahr ausfallen. Dennoch hatten wir eine sehr schöne Kinderfestwoche und freuen uns alle auf das nächste Kinderfest in 2021.

Unsere Kinderfestwoche in der Coronazeit 2020

Jeden Tag absolviert jede Lerngruppe bei großartigem Wetter die Kinderfestspiele auf dem bunt geschmückten Schulhof.
Wir sind sehr gespannt auf die diesjährigen Königspaare, die am Freitag verkündet werden.
Hier findest du einige Eindrücke aus der Kinderfestwoche.

 

7.5.2020

In den letzten Tagen haben wir euch nicht nur die neuen Materialien nach Hause gebracht. Leider fehlten die Springseile in den Tüten, da es unerwartete Lieferschwierigkeiten gab. Wir hoffen, dass sie in den nächsten Tagen ankommen und wir sie euch dann vorbeibringen können.
In der Schule haben wir geplant und geräumt, denn am 6.5.2020 sollten die ersten Viertklässler wieder zur Schule kommen. Es gab viel vorzubereiten, weil im Moment nichts so ist wie es einmal war. Wir müssen die Vorschriften der Hygienemaßnahmen genaustens einhalten. Das bedeutet: immer einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen einhalten, häufig die Hände waschen / desinfizieren und noch vieles mehr. So konnte man Lehrkräfte mit Zollstock durch die Schule laufen sehen, Tische und Stühle wurden gerückt, Markierungen für die Wartelinien auf den Schulhof gesprüht usw.
Als endlich die ersten Kinder ankamen, waren alle etwas aufgeregt, denn jedem war klar: Dieser Schultag wird anders sein. Aber gemeinsam haben wir es geschafft und freuen uns auf die nächsten Tage mit euch.

Kunstwerk aus der Notbetreuung

Jeden Tag um 07:00 Uhr öffnet Anja die Türen der OGS für die Kinder der Notbetreuung. Und Anja wäre nicht Anja, wenn sie sich nicht ein kreatives Projekt überlegen würde. So ist ein tolles Gemälde für die OGS entstanden, dass die Künstlerinnen hier stolz präsentieren. Ein wunderschönes Andenken an diese besondere Zeit. Vielen Dank!

 

„Helau“ und „Alaaf“ am Rosenmontag

Auch in diesem Jahr durften sich die Kinder am Rosenmontag wieder über einen Faschingstag in der Schule freuen.
Bereits am frühen Morgen kamen Indianer, Prinzessinnen, Cowboys, Superhelden, Feen und Tiere in die Schule spaziert und waren gespannt auf das, was sie in den nächsten Stunden erwartete.
Neben einer Modenschau in der Lerngruppe durften sich die Kinder über verschiedene Faschingsspiele und eine Bewegungszeit in der Turnhalle freuen.
In der Bewegungslandschaft kam jeder auf seine Kosten. Es wurde z.B. am Trapez geschaukelt, ein Parcours mit Rollbrettern durchfahren und an Seilen und einem „Gletscherspalt“ geklettert. Die Turnhalle bot außerdem eine Menge an Hindernissen, die überwunden werden mussten. Einige präsentierten auch ihr Können beim Jonglieren, Waveboardfahren oder auf dem Pedalo und Einrad.
Gestärkt wurde sich in den Räumen der OGS. Hier wurde aus den mitgebrachten Köstlichkeiten ein Buffet aufgebaut. Vielen Dank an alle Eltern und Erzieher, die dazu beigetragen haben!

 

Lesung an der Schule im Autal

Der Musikraum war schwach beleuchtet, vorne stand ein Schreibtisch mit Leselampe und gemütlichem Stuhl. Es lagen Bücher bereit und die Grundschüler saßen gespannt auf ihren Stuhlreihen. Vor den Kindern stand eine freundliche blonde Frau mit ihrem Buch und wollte uns daraus vorlesen.
Am 7.2.2020 besuchte uns nämlich die Autorin Anja Ackermann aus Lübeck und las uns aus zweien ihrer Bücher vor. Die Erst- und Zweitklässler hörten „Flemming – ein Frosch will zum Ballett“ (Ravensburger Verlag) und den Großen wurden Teile aus „Esmeralda Ahoi“ vorgetragen, das im Kilian Andersen Verlag erschienen ist.
Spannend waren für die Kinder nicht nur die Geschichten, sondern vielmehr die Tatsache, dass Frau Ackermann sich diese ausgedacht hatte und dass Schriftstellerin ihr Beruf ist. Unsere Schulkinder schreiben auch gern Geschichten und waren fasziniert von der Kreativität und von den Ideen, die zu einem Buch führen. Demzufolge gestalteten sich auch die Fragen der Kinder: „Wie lang brauchst du für ein Buch?“, „Wie alt warst du, als du dein erstes Buch geschrieben hast?“, „Wie lang brauchst du für ein Buch?“, „Wie schreibt man ein gutes Buch?“ und „Warum magst du das Schreiben so gern?“.
Frau Ackermann beantwortete alle Fragen der Kinder geduldig und ausführlich. Am Ende der Lesung sagte noch ein Mädchen: „Ich will jetzt schreiben.“ Mit dem Schlusssatz war klar: Die Lesung war ein voller Erfolg.

 

In Sieverstedt leest man Platt

Wie gau de Tied vergeiht, in de Harvst weren nu twee Johr all weder um. Nu keem de Froog wedder: Mooken wi bi dat Plattdütsch Lesen mit? De Lehrers frogen gau in de drütte und veerte Johrgang und as in de anne Johr uk, bannig viele Kinners harrn Lust. So drepen wi uns, keken in dat Heft mit de Geschichten, sungen een Leed und versöchten immer wedder een kleene Stück to lesen. Dat weer gor nicht so eenfach, doch enige harrn Glück und Mama, Papa or de Grootöllern kunnen holpen.
An de 24. Januar 2020 weer dat nu so wiet, de Jurry keem und de Schoolseeger/in sull wählt waren. In de Jury seten Fru Authorsen, Fru Held und unse ole Schoolmeisterin Fru Detlefsen. Se harrn dat bannig surr vun de süss Leeser de Beste uttoklamüüstern. Alle hem fein lesen und wie hem viele verschiedene Geschichten kennenlerrt. Doch no een kotte Beratung stunn de Seeger von unse School fast:
Lewe Petersen is unse Seeger