Aktuelles

Klassenfahrt der Bären nach Langholz

Vom 23. bis 27. August fand die Klassenfahrt für den 4. Jahrgang der Schule im Autal statt. Bei schönem Wetter und guter Laune genossen die Kinder und Lehrerinnen die gemeinsame Zeit an der Ostsee. Neben Aktivitäten, wie Steine bemalen, T Shirts gestalten und Teamspielen, durften sich die Kinder über einen Tag im Kletterpark in Eckernförde freuen. Dieser wurde den Kindern und Lehrerinnen vom Freundeskreis der Schule ermöglicht, dem an dieser Stelle ein großer Dank gilt. Es war ein toller Tag! Unsere Referendarinnen Frau Wasse und Frau Bening überraschten die Kinder außerdem mit Aktivitäten rund um den ersten Draußen Tag unserer Schule und einem spannenden Exit Spiel, das die Kinder zu einem versteckten Schatz führte. Nach einem Filmabend, Spieleabend, einer Nachtwanderung und einer Disco mit eigener Cocktailbar wurden die Tage spannend abgerundet. Es war eine großartige Woche! Danke an alle, die dies möglich gemacht haben!

Endlich wieder Schwimmunterricht

Nach einer langen Pause können die Kinder der Schule im Autal nun wieder ins Freibad in Sieverstedt gehen und freuen sich sehr darüber. Ein großes Dankeschön gilt dem “Freundeskreis Freibad Sieverstedt”, der es der Schule ermöglicht das Schwimmbad im Rahmen des Sportunterrichtes zu nutzen.

Einschulung

Am Mittwoch, den 4.08.2021 durften sich 30 Schüler und Schülerinnen auf ihren ersten Schultag an der Schule im Autal freuen. Nach einem Outdoor Gottesdienst in der ATS in Sieverstedt, wurden die neuen Kinder von dem Team und den Schülern und Schülerinnen der Schule im Autal bereits freudig erwartet.

Mit einem “Welcome everybody” begrüßte ein Teil des 4. Jahrganges die Besucher und neuen Kinder der Schule. Danach ging es auf eine Flugreise mit dem Flug A-U-T-A-L -1 ABC in einem kleinen Theaterstück und passender Musik.

Alle neuen Kinder wurden von ihren Paten aufgerufen und durften dann mit ihrer neuen Lerngruppe in den ersten Tag starten.

Wir wünschen allen Kindern aus dem 1. Jahrgang einen tollen Schulstart und freuen uns auf die gemeinsame Reise 🙂

Reges Treiben in der 1. Ferienwoche

Im nächsten Schuljahr beginnen an der Schule im Autal die Baumaßnahmen für den geplanten Umbau der Schule. Mit vereinten Kräften wurde deshalb in der 1. Ferienwoche in der Schule umgeräumt und ausgemistet. Nicht nur auf dem Dachboden wurde fleißig geräumt, sondern auch in den Lerngruppenräumen der Wölfe und Bären.

Im nächsten Schuljahr wird der 4. Jahrgang übergangsweise in die Räumlichkeiten der Feuerwehr ziehen. An dieser Stelle ein großes Dankschön an die Feuerwehr, die während des Umbaus die Räume für den Unterricht der Schule zur Verfügung stellt.  Die Wölfe werden in den alten Raum der Bären ziehen, so dass jede Lerngruppe in der Umbauphase genug Platz zum Lernen haben wird.

Die alten Möbel der Schule, die auf dem Dachboden gelagert wurden, gingen zum Abschluss der arbeitsreichen Woche, in einem großen LKW auf die Reise nach Rumänien. Dank eines Kontaktes von Frau Detlefsen werden sie dort an einer neuen Schule verwendet und den Kindern in Rumänien eine große Freude bereiten.

Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere alten Möbel so weiter genutzt werden können und sagen DANKE an alle Helfer und Helferinnen!

 

Frau Kilian verabschiedet sich in den Ruhestand

Nicht nur die Bären feierten am letzten Schultag ihren Abschied.

Auch Frau Kilian verabschiedete sich nach  37 Jahren  in den wohlverdienten Ruhestand. Mit einem kalten Getränk in der Hand durfte sie in ihrem neuen Strandkorb zunächst die Verabschiedung der Bären genießen, um danach selber ganz unerwartet in den Mittelpunkt zu gelangen. Die Schüler und Schülerinnen drehten sich auf ihren Hockern zu ihr um und das Team der Schule im Autal verwandelte sich in eine Band mit Cheerleadern und Anja im Tanzsack  🙂

Wir wünschen Frau Kilian für ihren Ruhestand alles erdenkliche Gute, Gesundheit und viel Glück!

Wir werden sie an unserer Schule alle sehr vermissen!

Abschied von den Bären

In einer Feierstunde wurde am Freitag, den 18. Juni, der 4. Jahrgang verabschiedet. Mit ihrem Lieblingslied “Auf das, was da noch kommt” zogen die 24 Schüler und Schülerinnen in das Atrium der Schule ein und setzen sich auf die für sie geschmückten Plätze.

Der 3. Jahrgang hatte sich gut vorbereitet und überreichte jedem Kind einen ganz individuellen Brief. Zusätzlich gab Frau Tusché jedem Kind einen Stein in Herzform und ganz persönliche Wünsche mit auf den Weg.

Die Bären hatten auch etwas vorbereitet und überraschten die anderen Schüler und Schülerinnen und das Team der Schule mit einem “Cup Song” zu dem Lied “Zusammen”. Am Ende verabschiedeten sie sich mit einer kleinen Tanzeinlage.

Nach der vierten Stunde und einem gemütlichen Abschluss in der Lerngruppe ging es dann endlich in die wohlverdienten Sommerferien. Ein geschmückter Wagen stand bereits für die Bären auf dem Parkplatz der Schule bereit und fuhr sie bei lauter Musik durch das Dorf zur Abschiedsfeier, die in diesem Jahr auf dem Kinderhof stattfand. Vorher ließ jeder Bär noch einen Luftballon mit Wünschen in die Luft 😊

Die Eltern des 4. Jahrganges überraschten das Team der Schule in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Geschenk. Dem Team der Schule fehlten die Worte, als Herr Kracke Seidel die selbstgebauten Bänke für das geplante “Grüne Klassenzimmer” präsentierte.

Die Schule im Autal sagt:

VIELEN, VIELEN DANK, LIEBE BÄRENELTERN!

Jahresrückblick 2020/21

Am Donnerstag, den 17. Juni wartete auf die Schüler und Schülerinnen der Schule im Autal eine ganz besondere Überraschung. Nachdem sich alle im Atrium der Schule versammelt hatten, begrüßten Frau Tusché und Frau Ohlsen die Kinder und das Team der Schule und nahmen sie mit auf eine spannende Reise durch das Schuljahr 2020/21.

Auf diesem besonderen Weg durch das Jahr begegneten den Kinder Ereignisse, die auf unterschiedlichste Weise von den Lehrerinnen der Schule präsentiert wurden. Es wurde viel gelacht und sich an schöne Momente zurückerinnert.

Der Einschulung folgte der Lauftag, die 1. Quartalsfeier, das Adventsbasteln und der Schulmusikpreis. Dann kam der Lockdown und das Home-Office gefolgt von dem Känguru Wettbewerb, der Radfahrprüfung, dem Sportevent „Autal Go“, dem Kinderfest und der Schülerzeitung.

Zu guter Letzt wurden – wie in jedem Jahr- die Erinnerungsbriefe der Kinder in einer Feuerschüssel verbrannt. Im Vorfeld zeichneten alle Schüler und Schülerinnen außerdem ein Bild mit ihrem ganz persönlichen „Corona Motiv“ und verbrannten dieses ebenfalls in der Feuerschüssel.

Kinderfest 2021

Wie auch schon im letzten Jahr musste unser alljährliches Kinderfest etwas anders als gewohnt statt finden. Das tolle Wetter und die gute Stimmung bei den Kindern und dem Team der Schule machten die Kinderfestwoche aber trotzdem zu einem besonderen und unvergesslichem Ereignis für alle in diesem Schuljahr!

Am Dienstag und Donnerstag fanden die Spiele auf dem Schulhof für je eine Kohorte statt. Mit großem Eifer wurden an den verschiedenen Spielstationen Punkte gesammelt mit dem Ziel König oder Königin zu werden. Zur Stärkung gab es für alle Kinder in den Spielpausen Waffeln.

Die Königspaare wurden am Freitag in unserem Atrium geehrt. Vorher durften alle noch die wunderschön geschmückten Tische der Lerngruppen in der Turnhalle bewundern und freuten sich auf das Auspacken der Geschenke.

Ein besonderer Glückwunsch geht an folgende Königspaare in diesem Jahr:

  1. Jahrgang: Malia und Emilio
  2. Jahrgang: Fiona und Tade
  3. Jahrgang: Juliana und Patrick
  4. Jahrgang: Mia und Morten

Außerdem möchten wir all den Eltern und Erziehern danken, die sich so viel Mühe beim Schmücken der Tische und dem Einpacken der Geschenke gemacht haben!

Fahrradprüfung der Bären

Nachdem die Fahrradprüfung im letzten Schuljahr aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte, freuen wir uns sehr, dass dies in diesem Schuljahr wieder möglich war. Erfolgreich nahmen alle Schüler und Schülerinnen des 4. Jahrganges an der Fahrradprüfung am 27.05 teil und zeigten vor den Augen der Polizei und einigen Helfern des Schulteams, dass sie sich gut vorbereitet hatten. Alle Kinder aus dem 4. Jahrgang hatten bereits den theoretischen Teil bestanden und durften sich nun über die erfolgreiche Teilnahme an der praktischen Prüfung freuen. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und ein Glückwunsch an die Bären! Das habt ihr super gemacht!

Autal- GO!

Am 20. und 21. Mai fand an der Schule im Autal der „Autaler Triathlon“ in neuer Form statt.

Da das Schwimmbad leider nicht öffnen konnte, musste sich das Sportteam der Schule eine Alternative ausdenken.

Den Sporttagen im Mai wurde ein neuer Name gegeben und es wurden für den Bereich „Schwimmen“ neue Inhalte gewählt. Unter dem Motto „Autal – GO“ fanden so am Donnerstag und Freitag die „Trainer – Tage“ statt.

Die Kinder bewiesen in sechs unterschiedlichen „Levels“ ihr Können und sammelten auf einem entsprechenden Pass Punkte in Form von Pokébällen.

Neben einem Konzentrationslevel konnten die Schüler und Schülerinnen ihr Können in einem Schnelligkeits-, Ausdauer-,  Reaktions-, Fitness- und Teamlevel unter Beweis stellen und so Trainer einer bestimmten Levelstufe werden. Inhalte, wie das Fahrradfahren, Kooperationsspiele, Laufen, Springen und Werfen, ein Quiz und ein „Trimm – dich – Pfad“ durch Sieverstedt füllten die zwei Tage mit ganz besonderen Herausforderungen für jeden Teilnehmer.

Auch ein Schätzkönig wurde unter den Lehrerinnen und den Kindern gesucht. Auf einem großen Plakat sollte die Anzahl der abgebildeten Pokémons geschätzt werden.

Am Dienstag, den 25. Mai gab es an der Schule eine kleine Siegerehrung. Hier wurden die Kinder geehrt, die aus jedem Jahrgang die meisten Levelpunkte erreicht hatten:

  1. Jahrgang: Malia, Thea, Lara, Jule Marie, Hannah, Livia, Kim, Yuma und Jasmin bei den Mädchen. Bei den Jungen wurden Joren, Lias und Lennart Sieger
  2. Jahrgang: Maira und Max
  3. Jahrgang: Kimberly und Janne Mads
  4. Jahrgang: Leni und Sem

Schätzkönigin wurden Frau Bonde und Leni aus dem 4. Jahrgang.

Ein großes Dankeschön an alle, die so großartig an diesen beiden Tagen mitgewirkt haben.

Autal – Go!

Die „Ameisenbücherei“

In unserem OGS-Kurs „Literatur“ haben wir die Geschichte geschrieben und beim Bilderbuchprojekt des Kinderliteraturhauses in Lübeck teilgenommen. Unter folgendem Link kann man es kostenlos herunterladen und lesen:

https://www.bilingual-picturebooks.org/de/buchdetail?buch=29

 

Frau Niang, unsere Kursleiterin, erhielt ein E-Mail, dass ein Video mit einer deutsch-spanischen Lesung des Bilderbuches hochgeladen worden ist. Die Stadtbücherei in Paderborn hat daraus einen Vorlesenachmittag gemacht.

Hier der link:

https://youtu.be/NIO0jJobMsc

Besuch der Biogasanlage in Sieverstedt

Im März machte sich der 4. Jahrgang der Schule im Autal auf den Weg zu der naheliegenden Biogasanlage in Sieverstedt. Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zu dem Thema „Erneuerbaren Energien“ im Sachunterricht setzten die Kinder sich unter anderem intensiv mit dem Thema Biogas auseinander. Sie bauten im Unterricht zum Beispiel ihre eigenen kleinen Biogasanlagen mit Biomasse, einer Flasche und einem Ballon und führten kleine Experimente zu dem Thema durch. An der Biogasanlage wurden die Kinder von Torsten Clausen begrüßt,der die Kinder über die Anlage führte und sich die Zeit nahm alle auftretenden Fragen in Ruhe zu beantworten. Die Kinder und Lehrerinnen freuten sich sehr über die kompetente Führung und danken Herrn Clausen dafür, dass er es möglich gemacht hat der Schule einen Einblick in die faszinierende Welt der erneuerbaren Energie zu geben.

Unser Hochbeet                                                            März 2021

Im letzten Jahr wurde die Schule im Autal von der Bärenklasse mit einem Hochbeet beschenkt. Darüber haben sich alle sehr gefreut. Jannes, der an der Schule im Autal zurzeit sein Freies Soziales Jahr absolviert, trifft sich zurzeit mehrmals in der Woche mit einem kleinen Team der Schule und arbeitet an dem Projekt “Hochbeet”. Die Kinder sind momentan damit beschäftigt das Hochbeet mit mehreren Schichten zu befüllen.

Das Team der Schule im Autal sagt “DANKE”

an alle Kinder, Eltern und Erzieher für die schöne Überraschung, die uns heute in der Schule erreicht hat. Wir haben uns alle sehr gefreut!

Vorbereitungen für den Wechselunterricht

Die Vorbereitungen für den Wechselunterricht an der Schule im Autal laufen auf Hochtouren. Anja hat am Freitag beispielsweise die Wartebereiche auf dem Schulhof mit bunten Farben markiert.

Seit dieser Woche wird das Team der Schule außerdem 2x wöchentlich getestet. Herr Manske von der Apotheke in Jübek war bereits am Freitag das erste Mal in der Schule und hat die ersten Tests durchgeführt.

Wir freuen uns alle sehr auf den Schulstart am Montag, den 1.3.2021 und darauf, dass endlich wieder eure Stimmen im Schulgebäude und auf dem Schulhof zu hören sein werden 🙂

Bewegungsparcours

Der Bewegungsparcours der Schule im Autal geht mit neuen Aufgaben und Frühlingswetter in die 2. Runde. Achtet auf Steine und Plakate!

Wir wünschen euch viel Spaß!

Fasching im Lockdown

Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele von euch an unserer Online “Spiel- und Sportstunde”  am Rosenmontag teilgenommen haben. Es hat Spaß gemacht mit euch gemeinsam zu tanzen, zu lachen und zu spielen. Außerdem habt ihr uns mit tollen Kostümen überrascht! Auch das Team der Schule im Autal hat heute mit Verkleidung gearbeitet.

Kannst du erkennen, wer hinter den Kostümen steckt?

Was war denn da los?

Nicht Kinder, Hunde liefen heute durch unsere Sporthalle! Die Diensthundestaffel der Polizeidirektion Flensburg nutzte die leerstehenden Räume, um mit ihren Hunden zu üben. Mit insgesamt fünf Schutzhunden rückten die Polizisten an, die alle eine zusätzliche Spezialausbildung als Sprengstoff-Spürhund haben. Einer nach dem anderen wurde hereingeführt und bekam ein Signalhalsband angelegt, das besagt, wonach der Hund gerade sucht. Zunächst wurde der Suchbereich angezeigt, dann erfolgte ein Signal und die Tiere begannen zu suchen. In beeindruckend kurzer Zeit fanden die Hunde zuvor versteckte kleinste Teile von verschiedenen echten Sprengstoffen. Den Fund zeigten sie an, indem sie sich davorlegten (passive Anzeige). Zur Belohnung gab es das Lieblingsspielzeug und eine kleine Kuscheleinheit.  Zum Schluss gab es noch eine kleine Extravorführung, in der gezeigt wurde, wie „Django“ einen „Verbrecher“ stellt.

HanseWerk Schulmusikpreis

Der 3.12.20 war ein aufregender Tag. Am Vormittag besuchte uns ein Fernsehteam des NDR und filmte unsere Ukulelen-Gruppe und ein Musik-Modul. Doch warum die ganze Aufregung? Der zum zweiten Mal ausgelobte HanseWerk Schulmusikpreis im Wert von 3000 Euro geht dieses Jahr an unsere Schule!! Die feierliche Übergabe – coronabedingt leider nur im sehr kleinen Rahmen – fand in unserer musikalisch geschmückten Turnhalle statt. Neben der Presse war Dr. Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival, anwesend und überreichte symbolisch den Scheck. Durch einen zuvor präsentierten Film über die musikalischen Facetten unserer Schule bekam er einen Eindruck von unserer Arbeit und freute sich umso mehr, dass gerade unsere Schule den Preis erhält. „Die Schule im Autal legt den Grundstein für die Neugier auf Musik.“ Auf unseren iPads erreichten uns weitere Grußworte von der Bildungsministerin Karin Prien, Schirmherrin der Auszeichnung sowie von Herrn Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk AG, die uns zu diesem Preis beglückwünschten.

Wir bedauern es sehr, dass wir coronabedingt nicht als gesamte Schulgemeinschaft den Preis entgegennehmen konnten. Im Rahmen eines Neujahrskonzertes wollen wir jedoch zusammen mit den Schülerinnen und Schülern diesen großartigen Preis noch einmal würdig feiern.

Die Anerkennung unserer Arbeit hat uns nur noch mehr darin bestärkt, weiterzumachen und Musik in unseren (Schul-)Alltag fest einzubinden! Musik tut gut – gerade in dieser schweren Zeit, in der wir leider nicht zusammen singen können, aber so viele andere Möglichkeiten haben. Es geht weiter!

Film Schulmusikpreis 2020

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mathe Olympiade 2020

Noe, Olli, Mattis, Emil, Daniel und Hannes traten in diesem Jahr für unsere Schule in der zweiten Runde der Mathe Olympiade an. Anders als in den letzten Jahren wurde die Regionalrunde von den Lehrern an der eigenen Schule durchgeführt und nicht an der Europa Universität in Flensburg. In Teams bearbeiteten die Kinder am 19.11.2020 die zentral gestellten Knobelaufgaben. 120 Minuten rauchten die Köpfe und es wurde geknobelt und diskutiert. Per Post kamen Mitte Dezember die Ergebnisse samt Urkunden und Preisen. Wir gratulieren Emil und Matthis für den 3. Platz und den Teams Olli und Noe sowie Daniel und Hannes für die erfolgreiche Teilnahme an der Mathe Olympiade 2020.

 

Alle Jahre wieder….

…wird in der Schule im Autal in der Adventszeit gebastelt und gebacken. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder und Lernbegleiter nicht komplett auf diesen besonderen Tag verzichten. Am Freitag, den 27. November zog deshalb in die Schule eine weihnachtliche Stimmung ein. Aus den Lerngruppen ertönten Weihnachtsklänge und man hörte überall leise Kinderstimmen. Das Backen durfte leider nicht stattfinden, stattdessen spendierten die Eltern Mandarinen und Schokoladenlebkuchen, über die sich alle sehr freuten. Gebastelt wurde in diesem Jahr umso mehr: Weihnachtsdeko für die Fenster, Karten, Anhänger und allerlei Geschenke. Am Ende des Tages zeigte sich die Schule weihnachtlich geschmückt und alle waren stolz auf ihre Ergebnisse. Aktionen und Gedanken zu den Themen „LICHT“, „HOFFNUNG“ und „FRIEDEN“, z.B. Gedichte, Tänze oder Texte, werden die Schule im Autal in der Adventszeit begleiten. Wir freuen uns sehr auf diese besondere Zeit.

 

Unsere Spende an die DIAKO

Am 28.10.20 hatten die Vorsitzenden des Schülerrates Réka und Sem gemeinsam mit Frau Tusché, der Schulleitung der Schule im Autal, einen Termin bei Herrn Dr. Dördelmann (Chefarzt der Kinderklinik) in der DIAKO in Flensburg. Hier sollte ein Spendengutschein von 200 Euro übergeben werden. Das Geld wurde beim letzten Lauftag erlaufen.  Da der Termin coronabedingt leider nicht stattfinden konnte, wurde das Geld auf das Spendenkonto des Krankenhauses überwiesen.

 

Der Umwelt zuliebe

Der 4. Jahrgang der Schule im Autal machte sich am Freitag, den 30. Oktober auf den Weg in einen naheliegenden Wald in Sieverstedt. Hoch motiviert und mit wetterfester Kleidung ging es los mit dem Ziel, Bäume zu pflanzen und auf diese Weise etwas für die Umwelt zu tun. Herr Kracke-Seidel, der Besitzer des Waldes und Vater eines Kindes der Lerngruppe, wartete bereits mit 70 Buchensetzlingen auf die Kinder. Die Lerngruppe machte sich an die Arbeit und schnell waren die ersten Löcher gebuddelt und Setzlinge eingepflanzt. Im Vorfeld waren schon Namensschilder mit der Lehrerin Frau Kilian getöpfert worden. Diese wurden an Holzpflöcken neben den Setzlingen mit Draht befestigt. Jedes Kind suchte sich seinen eigenen Baum aus und übernahm somit die Patenschaft für diesen – der Gedanke seinen eigenen Baum wachsen sehen zu können und etwas für die Umwelt zu tun löste bei den Kindern große Freude aus.

Nach der Aktion überraschte Herr Kracke-Seidel die Lerngruppe mit warmen Würstchen und Getränken – ein großartiger Abschluss für diese besondere Aktion!

Wir danken Herrn Kracke-Seidel für diese tolle Idee. Ganz nach dem Motto „Nicht reden, sondern aktiv handeln“.

 

Herbstfeier in der Schule im Autal

Der letzte Schultag vor den Herbstferien klang an der Schule im Autal in herbstlicher Atmosphäre aus. In diesem Jahr aus Platzgründen nicht im Musikraum, sondern in der Sporthalle, präsentierten die Musikmodule ihre Darbietungen zum Thema „Herbst“. Die Kinder des Moduls „Musik mit Körper und Stimme“ zeigten auf der wunderschön dekorierten Bühne eine Sammlung verschiedener Herbstgeräusche zu einer vorgelesenen Geschichte. Zur Klanggeschichte „Fips das Eichhörnchen“ von Jochen Willrodt lauschte das Publikum den verschiedensten Instrumenten, gespielt von Schülerinnen und Schülern des Moduls „Instrumentenkunde“. Die „Musikforscher im Notenwald“ erforschten Ganze, Halbe, Viertel- und Achtelnoten und spielten gemeinsam herbstliche Klänge zu „Der Herbst ist da“. Das Aufbaumodul „Musik um uns herum“ hatte sich in den vergangenen Wochen mit der Rhythmustechnik „Pen-Beats“ auseinandergesetzt, bei der mit zwei Kugelschreibern rhythmische Abfolgen auf Tische geklopft werden. Die Kinder stellten sich der motorischen Herausforderung, schulten dabei gleichzeitig ihr Taktgefühl und konnten auf diese Weise mit dazugehörigen herbstlichen Sprechtexten das Publikum begeistern. Auch wenn wir alle das Singen in unserem Schulalltag schmerzlich vermissen, die Darbietungen zeigten, wie vielfältig und mitreißend Musik auch ohne Gesang sein kann.

Verschiedene Gedichte, vorgetragen von Kindern aus allen Lerngruppen, untermalten die musikalischen Präsentationen und ließen uns noch mehr auf diese schöne Jahreszeit freuen. Gemeinsam wurde im Anschluss an die Feierlichkeiten in den Lerngruppen gefrühstückt. Frau Heidbrede hatte für alle Kinder Brezeln gebacken und einige Eltern überraschten die Kinder mit bunten Obst- und Gemüsetellern. So wurde auch das gemeinsame Frühstück zu einem besonderen Highlight des Tages.

 

„Zu Fuß zur Schule“

So wie bereits im letzten Jahr wurde vor den Herbstferien die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ an der Schule im Autal durchgeführt. Mit großer Begeisterung sammelten die Kinder Stempel dafür, dass sie einen Teil ihres Schulweges zu Fuß, mit einem Roller oder Fahrrad bewältigten. Das Team der Schule im Autal durfte sich auch in diesem Jahr über die rege Teilnahme freuen und dankt allen Eltern und Erziehern, die ihre Kinder bei dieser Aktion unterstützten. Ein Dankeschön geht in diesem Jahr auch an das Busunternehmen, das die Kinder an einem abgesprochenen Ort in der Nähe der Schule aussteigen ließ. So konnten auch die Buskinder erfolgreich an der Aktion teilnehmen. Insgesamt sammelte die Kinder in diesem Jahr mehr Stempel als noch im Jahr zuvor. Eine tolle Leistung!

Wir würden uns freuen, wenn die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ auch in diesem Jahr bei allen ein Umdenken in Bewegung gesetzt hat und wir nach den Herbstferien weiterhin viele Kinder „zu Fuß zur Schule“ gehen sehen.

 

Klassenfahrt der Bären

Vom 30.8 bis 4.9 ging es für den 4. Jahrgang der Schule im Autal auf Klassenfahrt nach Ulsnis an der Schlei. Geplant war in diesem Jahr ein Aufenthalt in Langholz. Da das Schullandheim zu diesem Zeitpunkt coronabedingt nicht öffnen durfte, wurde uns alternativ das ADS- Schullandheim in Ulsnis angeboten. Das Angebot wurde dankend von Seiten der Schule und den Eltern und Erziehern angenommen und so kam es, dass die Kinder bei schönstem Wetter und bester Laune eine unvergessliche Zeit an der Schlei verbrachten. Das Wetter machte es möglich, dass jeden Tag gebadet werden konnte. Außerdem wurden Sandburgen gebaut und viel Zeit an der frischen Luft verbracht. Ein besonderes Highlight war das Kanufahren. Aber auch das Bernsteinschleifen und ein Nachmittag mit Teamspielen rund um das „Geheimnis von Ulsnis“ bereitete allen große Freude. Jeden Abend durften die Kinder von ihrem Taschengeld Naschi an „Anjas Kiosk “kaufen und versüßten sich damit nicht nur den Kino- oder Discoabend 😊Spaziergänge vorbei an dem „Riesen von Ulsnis“, dem Wahrzeichen des kleinen Ortes an der Schlei oder dem Bild von „Biene Maja“, die hier erfunden wurde, rundeten die schöne Zeit ab. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an den Herbergsvater Andreas, der nicht nur jeden Tag für unser leibliches Wohl gesorgt hat, sondern auch die Workshops leitete. Die Schule im Autal wird sicherlich nicht zum letzten Mal in Ulsnis auf Klassenfahrt gewesen sein.

 

Lauftag

Am 11.09.2020 fand an unserer Schule der alljährliche Lauftag statt. In diesem Jahr mussten wir auf die Unterstützung der Eltern, Betreuer und Großeltern verzichten und es wurde zu zwei unterschiedlichen Zeiten mit dem Laufen begonnen.
Um 8 Uhr starteten die Lerngruppen der Wölfe, Dachse und Füchse gemeinsam mit ihren Lern- und Schulbegleitern.
Um 10 Uhr folgten die Bären gemeinsam mit den Bibern und Luchsen.
Zu Beginn jeden Laufes gab es ein „Warming Up“, das von unserem Referendar Herrn Mallek geleitet wurde. Alle Kinder liefen mit Begeisterung ihre Runden und sammelten Stempel für ein „Grünes Klassenzimmer“.  Außerdem beschloss der Schülerrat, dass ein Betrag von 200 Euro der Kinderstation in Flensburg gespendet wird. Bedanken wollen wir uns bei den Eltern , die auch in diesem Jahr Müsliriegel für alle Kinder gespendet haben.